Onlinekurs

Onlinetraining: "Mansplaining - was tun?"

Kennst Du diese 3 typischen Mansplaining-Situationen?

  1. Ein Mann lässt dich möglichst wenig zu Wort kommen oder unterbricht dich immer wieder
  2. Ein Mann wiederholt, was du gerade gesagt hast und bekommt für deine Idee die Lorbeeren! Hepeating!!
  3. Dein Gegenüber erkennt dein Fachwissen nicht an und gibt dir unqualifizierte Tipps

Ob im Büro, in der Bar, Zuhause oder in der Talkshow: Männer erklären uns, etwas von oben herab ungefragt die Welt.
Und wir schweigen gerne, lächeln, suchen den Blick der anderen Frau im Raum im gegenseitigen Einverständnis und

es ändert sich nichts – es sei denn, wir ändern etwas!

 

 

Wie reagierst du auf mansplaining?

In der Regel – und da steckt das Problem – zieht Mansplaining Schweigen nach sich. Dieses Schweigen stärkt Selbstzweifel, ist Selbstbeschränkung, versteckt Emotionen und steigert das bereits überzogene Selbstvertrauen des Mannes noch mehr!

Ein Teufelskreis mit langer geschichtlicher Tradition!

 

 

 Mansplaining – was kannst du tun?

 

In meinem einstündigen Onlinetraining „Mansplaining – was tun?“ lernst du u.a. diese 5 Konterstrategien:

 

  • unterbrechen
  • Ignoranten entlarven
  • Ideen nicht hergeben
  • Gelassen bleiben
  • klare Sprache statt Weichspüler

Du erfährst mehr zum male gaze,  zu male spreading, zu Kongruenz zwischen Körpersprache und deiner Botschaft, zwischen Stimme und  Wirkung – sei gespannt.

 

Die Konterstrategien nützen dir nicht nur bei Mansplaining.
Mit ihnen gewinnst du deine gelassene Durchsetzungskraft und natürliche Stärke wieder.
Female Empowerment pur!

Du erhältst nach dem Onlinetraining die Aufzeichnung  und einen „Spickzettel“.

Auf dass „mansplainer“ keine Chance mehr haben und du mühelos deine Frau stehst im männerdominierten Umfeld!

 

Das nächste Onlinetraining „Mansplaining – was tun?“ findet am
Donnerstag, den 1. September 2022 von 9-10 Uhr
live und interaktiv via Zoom statt.

 Deine Investition: 29 €