Stimmzooming – tief durchatmen und weiter ab Mai!

Newsletter am 01.05.2020

Liebe Stimminteressierte,

Wir alle brauchen sie gerade mehr denn je: Die Momente, in denen wir tief durchatmen können. Mein Tief-Durchatem-Moment ist die Resonanz auf unser gemeinsames „Stimmzooming“. In schwierigen Zeiten, in Phasen, in denen Menschen richtig unter Druck stehen – dann sieht man ihren wahren Charakter. Man sieht das Hässlichste aber eben auch das Schönste. Die große Zahl an Teilnehmer*innen und das konstruktive Feedback, das mich und mein „Stimmzooming“ auf den ersten Schritten in die immer noch verwirrende neue Normalität begleitet hat, gibt mir viel Luft – auch für den weiteren Weg.
 
Dafür möchte ich mich bei allen von ganzem Herzen bedanken. Ich durfte das Schönste sehen: Fünfzig andere Menschen, die in ihre Computer schauen, gleichzeitig Übungen ausprobieren, sich trauen, ihr Erleben mitzuteilen, Fragen zu stellen. Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass mit den „stimmigen onlineTreffen“ schon in eigentlich sehr kurzer Zeit, die uns jetzt allen so lang vorkommt, Vertrauen entsteht und Zuversicht wächst.
Wenn Teilnehmer*innen schreiben „mir gefällt die persönliche, leichte, lockere und offene Atmosphäre, die Lebendigkeit des Vortrages“, „mich beeindruckt, wie Du es geschafft hast, einen persönlichen Draht aufzubauen und trotz der vielen Teilnehmer*innen individuell auf uns einzugehen“ oder „mir gefällt, wie du mit der Technik und den Teilnehmer*innen umgehst, sehr klar, zugewandt, positiv, ermunternd“ – dann freue ich mich und denke: Ja, so soll es sein! Wie schön!
 
Basis für mein weiterentwickeltes Online-Programm ab Mai sind die vielen ausführlichen Antworten auf meine Umfrage – auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen! Und hier kommt das Programm von Mai bis August:

„Stimmzooming“ ab Mai:

Sonntags gibt es alle 14 Tage einen „stimmigen Frühschoppen“.
Von 11 – 12 Uhr stärken wir gemeinsam das Potenzial von Stimme, Persönlichkeit, Kraft und Loslassen. In großer Gruppe, denn die hat was!
Beginn 10. Mai
 Dienstags gibt es regelmäßig von 18 bis 19 Uhr einen breiten Fächer themenzentrierter Seminare, wie z.B. „Stimmliche Souveränität und ihre Gegner“. Um die Teilnehmer*innen wirkungsvoller bestärken zu können, ist die Gruppe auf 18 TN beschränkt. Beginn: 12. Mai
 Mittwochs gibt es von 18 bis 19:30 Uhr ein digitales Supervisionsangebot für Menschen, die professionell mit der Stimme arbeiten: Logopäd*innen, Sprecherzieher*innen et al. Hier können die Stimmprofis online ihre Arbeit auf das sichere Fundament der Loschky-Methode® stellen. Mehr Sicherheit im Wissen und Klarheit in der Anwendung bringt auch mehr Freude in der Ausübung des Berufs. Diese geschlossene Gruppe von max. 8 TN trifft sich wöchentlich, insgesamt 6 Mal. Beginn: 6. Mai
 Donnerstags trifft man sich zum Üben, Trainieren, Vertiefen eines bestimmten Themas drei Wochen lang in einer geschlossenen Übungsgruppe von max. 12 Teilnehmer*innen von 17:30 bis 19 Uhr. Nach drei Wochen ändert sich das Thema des Trainings und die Zusammensetzung der Übungsgruppe.
Beginn: 7. Mai
 Mitte August gibt es die  einwöchige Sommerakademie, online oder/und real bei mir in meinem Paradies am See. Bleiben Sie am Ball, gucken Sie auf für weitere Infos auf meine Website, schauen Sie in den sozialen Medien oder lesen Sie auch den nächsten Newsletter…es bleibt spannend!
 Wer ganz individuell mit mir arbeiten möchte, kann natürlich auch ein Online-Einzelcoaching buchen. Das macht mir besondere Freude.


Die neue Normalität bringt neue Möglichkeiten und Wege. So kann ich heute mit meinem Angebot einen digitalen Raum schaffen, in dem sich Menschen treffen, um ihre Stimme zu erheben, Klarheit in ihr Sprechen zu bringen und sich mit ihrer Kraft zu verbinden. Das Ergebnis unserer gemeinsamen „Pionierarbeit“ :  die Arbeit auf Basis meiner langjährigen Expertise als Stimmtherapeutin, Logopädin und Mensch trägt auch hier Früchte. Davon haben Sie etwas. Davon muss auch ich etwas haben. Darum kann ich mein Angebot ab Mai nicht mehr kostenlos zur Verfügung stellen. Aber mir ist wohl bewusst: Wir sind alle zusammen in dieser Situation. Darum versuche ich, Ihnen mit meinen Preisen entgegenzukommen und kann nur hoffen, dass Sie das auch so sehen können.
 
Während ich den Newsletter schreibe, gewittert es draußen und es regnet seit langem mal wieder. Welch Freude! Und ich erinnere mich: Als ich ein kleines Mädchen war, zogen meine Geschwister und ich uns splitternackt aus und stellten uns in den Regen, wenn er so richtig satt vom Himmel fiel. Wir wollten wachsen! Als ich vor vielen Jahrzehnten in Jerusalem war, tanzten die Menschen vor Freude auf der Straße, als es nach langer Trockenheit endlich regnete. Als ich vor einigen Jahren in Dubai war, badeten die Kinder in den Pfützen, die der Platzregen blitzschnell hervorzauberte. Regen ist in diesen Zeiten auch bei uns so selten geworden, wie intensive soziale Kontakte. Unsere Begeisterung wächst am Besonderen. Das Besondere, das wir wahrnehmen, ist meist selten und rar. Aber wachsen wir nicht erst, wenn wir dem, was wir für Selbstverständlich halten – oder gehalten haben – ein neues Gewicht geben und unsere Stimme dafür erheben?
 
Lassen Sie uns gemeinsam solidarisch und konstruktiv, kreativ und gesund bleiben!
X
X