Stimme, die beste Bildung, die man haben kann.

Newsletter im Oktober 2019

Liebe Stimminteressierte,

meine besten Inspirationen habe ich immer, wenn ich in den Bergen beim Wandern bin. Vor allem dann, wenn die Sonne scheint, die Luft tagsüber warm und am Abend kalt ist. Letzte Woche hatte ich im Allgäu, in Oberstdorf am „Madäsdag“ ein besonderes Erlebnis, was mir die Tränen in die Augen schießen ließ. An diesem Tag kehren die Sennalpen ins Dorf zurück. Viele Kilometer hatten die Hirten und Kühe schon zurückgelegt, als sie mit Macht ins Dorf drängten. Die Kraft der Kühe und der Hirten zusammen mit dem tiefen Klang der Glocken war eine große emotionale Wucht für uns alle. Mich berührte diese ursprüngliche Kraft so sehr, dass die Tränen flossen. Da braucht es hinterher die Weisswurscht, das Bier, die Musik, das gemeinsame Lachen……

Letztendlich ist es das, was wir Menschen suchen: wir möchten zum einen wertgeschätzt werden – so wie dies die Hirten mit ihren Kühen tun. Sie schmücken sie nur, wenn im Sommer keine Kuh vom Berg abgestürzt ist. Zum anderen möchten wir emotional berührt werden von dem, was wir erleben. Das erreichten Hirten und Kühe durch ihre Ausstrahlung von Kraft, strotzender Gesundheit und dynamischer Bewegung. Der Klang der Glocken verstärkte diese Eindrücke.

Stimme ist die beste Bildung, die man haben kann. Warum?

Kommunikation beglückt, wenn uns Die Worte des anderen bewegen, wenn uns seine Energie und Ausstrahlung begeistert. Das geht nur, wenn die Botschaft der Worte von Herzen kommt, wenn der Mensch in Kontakt mit seinem ureigenen Potenzial ist und uns daran teilhaben lässt. Wenn wir unsere Kraft kennen und sie zeigen.

Ich zitiere in meiner Arbeit oft folgende Zeilen aus dem Gedicht „Unsere tiefste Angst“ von Marianne Williamson:

“Und indem wir unser eigenes Licht scheinen lassen,
geben wir anderen Menschen unbewusst die Erlaubnis,
das Gleiche zu tun.“

Das Gedicht wurde berühmt, weil es Nelson Mandela in seiner Antrittsrede 1994 zitiert hat. Er fügte damals hinzu: „Jeder Mensch ist bestimmt dazu, zu leuchten!“ Wie wahr!

Ich ersetze gerne das Wort „Licht“ durch die Worte „innere Stärke, ureigene Kraft“. Wenn wir un-sere innere Stärke zeigen, ermutigen wir andere, das Gleiche zu tun. Dann wird Kommunikation spannend. Zu lehren, wie wir andere durch die Botschaft unserer von Herzen kommenden Worte bewegen, wie wir in Kontakt zu unserem inneren Potenzial treten und dieses leuchten lassen kön-nen, wie wir über den Klang unsere Stimme klare Sätze transportieren, im Sprechen auf den Punkt kommen und unsere Körpersprache unsere Botschaft stärkt und stützt– das ist mein tiefes Anlie-gen in meiner Arbeit. Deswegen sage ich so sicher: „eine gute Stimme ist die beste Bildung, die man haben kann!“

Hier können Sie lernen, Ihre Stimme erblühen und Ihr Potenzial leuchten zu lassen.

Ich bin glücklich über alte und neue wunderbare Kooperationen mit verschiedenen Fortbildungs-einrichtungen im Norden und im Süden: mit Loguan in Ulm, mit dem Fortbildungsinstitut in Hamburg –dem FiHH, mit Logomania, mit dem Fortbildungsinstitut Regensburg. Überall gibt es 2020 Seminare mit mir. Bei Loguan bin ich auch als Ausbilderin zum Fachtherapeuten Stimme dabei.

Das Angebot meiner Akademie habe ich nochmals präzisiert. So gibt es neben dem Grundlagen-seminar vier verschiedene themenzentrierte Aufbauseminare, die auch einzeln buchbar sind:

  1. Deine Stimme – das unbekannte Phänomen
  2. Stimme trifft Beckenboden
  3. Stimmliche Souveränität – und ihre Gegner
  4. Wer singt, gewinnt!

Die Aufbauseminare kann jeder buchen, der mein Grundlagenseminar besucht hat und tiefer in Stimme, Sprechen, Körpersprache und Kommunikationserfolg einsteigen möchte. Mehr zu den Inhalten und Terminen der Aufbauseminare findest Du hier.

Das Zertifikat

Wenn Sie als Stimmprofessional, also als Logopädin, Stimmpädagogin oder -therapeutin alle Seminare der Akademie durchlaufen haben, wenn Sie Einzelcoaching und Supervision gemeistert und Ihre Arbeit mit Klienten vorgestellt haben, können Sie das Zertifikat der Akademie Eva Loschky erwerben. Das Zertifikat berechtigt zur therapeutischen, pädagogischen und künstlerischen Arbeit auf Grundlage der Loschky-Methode®, Durchführung der Seminare der Loschky-Methode® und zur Logo-Nutzung. ZertifikatsinhaberInnen werden zudem auf meiner Website von Eva Loschky gelistet.

Ganz stolz berichte ich, dass der erste Zertifikatslehrgang am 18. Oktober in Potsdam/Caputh im herrlichen Ambiente von elisabeth am see® startet. Noch gibt es 2 freie Plätze!

Stimme ist die beste Bildung, die Frauen haben können. Warum?

Es ist für uns Frauen immer noch schwer, sich vor allem in männlich besetzten Berufen oder in männlich dominierten Situationen Gehör zu verschaffen, unsere Meinung auch gegen Widerstän-de durchzusetzen und zu überzeugen. Neben den äußeren, gesellschaftlich bedingten Hürden hindert viele Frauen die eigene, innere Barriere am Vorankommen. Anstatt selbstbewusst und kraftvoll die Stimme zu erheben, anstatt eine eindeutige Körpersprache zu entwickeln, die die Botschaft unserer Worte untermauert, nehmen wir Frauen uns zurück und sabotieren uns selbst. Gerade Frauen neigen dazu, ihr Licht unter den Scheffel zu stellen und kleinzureden, was in Wirklichkeit groß ist! Dann hält man uns zwar für nett, aber für weniger kompetent. Das können wir ändern – und zwar sofort. In den Seminaren, speziell für Frauen!

Mit Vortrag und Workshop unterwegs

Ich freue mich, dass ich beim WoMenPowerday am 25. Oktober in Hannover den Workshop „Ihre Stimme – Ihr Kapital“ geben darf. Gute Zusammenarbeit verbindet mich mit dem Landessport-bund Niedersachsen seit Jahren sehr und ich bewundere, was sie dort alles auf die Beine stellen! Kommt, es lohnt sich!

Bereits am 16. Oktober halte ich im Freiburger Konzerthaus im Rahmen des 15. Freiburger Mittelstandskongresses den Vortrag „Gesagt.Gehört.Gewonnen – wie Botschaften besser ankommen“. Eine interessante Veranstaltung von Blockchain, Künstlicher Intelligenz …..

Und endlich mal wieder Presse

Für einen Artikel in der Presse angefragt zu werden und dann zu erleben, dass der Artikel so wie ich ihn geschrieben habe – danke, lieber Sven Nagel für Deine wunderbare Unterstützung beim Schreiben – vollständig in der Badischen Zeitung erscheint, erfüllt mich mit Stolz. Lesen Sie selbst über die Macht der Stimme in Gegenwart und Zukunft!

Zum Artikel