Stimm-Tipp: Was tun als Vielredner bei Erkältung?

Heiserkeit - was nun?
Vermeiden Sie übermäßige Stimmbelastung bei Erkältungen. Bleiben Sie als Lehrer oder Fitnesstrainer lieber am Anfang einer Erkältung einen Tag mit konsequenter Stimmruhe zu Hause, als sich eine Woche durchzuschleppen und dann drei Wochen wegen nachhaltiger Stimmprobleme zu fehlen.

Was Sie tun können:
1. Tee und Gurgeln
Machen Sie sich schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung einen dünnen Salbeitee und nehmen Sie zehn Tropfen einer Salbeitinktur auf ein halbes Glas lauwarmes Wasser und gurgeln Sie damit. Schlucken Sie den Salbei nicht, denn er ist sehr aggressiv für den Magen. Sie können genauso gut mit einer milden Salzlösung gurgeln und diese auch durch die Nase hochziehen.

2. Mundpflege mit Öl
Dafür nehmen Sie einen Teelöffel Sesam- oder Sonnenblumenöl für mindestens fünf Minuten in den Mund und machen kauende Bewegungen.
3. Lutschen Sie Salbeibonbons, Halspastillen aus Primelwurzelextrakt oder Meersalzpastillen ohne Zucker.

4. Halswickel mit kühlem Quark oder heiße Kartoffelwickel
Streichen Sie den Quark oder den heißen Kartoffelbrei auf eine Klarsichtfolie und legen Sie diese mit der Quark- oder Kartoffelseite auf den Hals. Handtuch oder Schal drum und so lange drauf lassen, bis es bröselig wird.

5. Heiltee selbst gemacht
Setzen Sie 1 bis 3 Teelöffel gehackte Eibischwurzel (aus der Apotheke) in kaltem Wasser bei Raumtemperatur 30 Minuten an, öfter mal umrühren. Danach geben Sie das Ganze durch ein Sieb, erwärmen den Sud ein wenig, aber nicht zu heiß, weil dann die Wurzel ihren Wirkstoff verliert, und trinken Sie immer mal wieder ein paar Schlucke.

Die Erkältung ist vorbei, doch der Reizhusten bleibt?
Dann hilft Ihnen dieses Video mit Tipps und Tricks zum Umgang mit Reizhusten.
Beitrag teilen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone