Lernen Sie! Von den Gorillas!

Gorilla
Der Kopf raucht, die Argumente flitzen durch das Gehirn. Der Termin naht. Doch bin ich wirklich in Topform, bereit für den Olympiasieg? Überzeuge ich, werde ich gehört?
Claudia S., die erfahrene und erfolgreiche Bereichsleiterin, sitzt bis zur letzten Minute an ihrem Schreibtisch und feilt an den Argumenten. Dann geht sie direkt in das wichtige Meeting, in dem neue Erfolgsstrategien verabschiedet werden sollen. Als Claudia S. das Wort ergreift, geht ihr Anliegen unter. Man hört ihr – der hochkompetenten Frau – nicht zu! Was hat Claudia S. falsch gemacht – sie, die voller Herzblut für ihre Firma arbeitet? „Warum passiert mir das nur immer wieder?“ fragt sie sich resigniert. „Ich habe mich so gut auf das Meeting vorbereitet, besser geht es nicht!“

Ja: Fakten, Zahlen, Beweise, Argumente, Worte, Sätze. Claudia S. hat sich auf den Inhalt fokussiert, ihr Gehirn läuft auf Hochtouren. Doch das allein reicht nicht, um im entscheidenden Moment präsent, souverän und überzeugend zu sein. Claudia S. sollte von den Gorillas lernen. Denn Gorillas bereiten sich auf die Kommunikation vor. Sie ahnen, sie tun das nicht inhaltlich!

1. Sie laufen schnell auf zwei Beinen.
2. Sie schütteln an den Ästen.
3. Sie trommeln sich auf die Brust und rufen laut „Uuuuuh“.
4. Sie stehen mit leicht gebeugten, lockeren Knien.
5. Sie sind absolut friedfertig.

Eva Loschky Hörbuch "Mit der Stimme begeistern und überzeugen"

Lernen Sie gleich mit von den Gorillas und berichten Sie mir im Kommentar von Ihren Erfahrungen. Der erste, der das tut, erhält mein Hörbuch „Mit der Stimme begeistern und überzeugen“ – denn da trainieren Sie aktiv die Gorillataktik!

Tipp1

1. Bewegen Sie sich

Gorillas laufen schnell auf 2 Beinen.
Übersetzt für Claudia S. und Sie:
 Bringen Sie sich vor dem nächsten Meeting auf Trab, Ihren Atem in Schwung, Ihre Körperflüssigkeiten in Wallung.
Sie wissen: der Mensch besteht zu 70% aus Wasser, das Gehirn sogar zu 90% und stehende Gewässer… Gehen Sie schnellen Schrittes einmal um den Block oder federn Sie aus den Knien – solange, bis der Atem schneller geht. Schütteln Sie sich im Sinne von „igitt-igitt“ von Kopf bis Fuß durch. So befreien Sie sich vom Alltagsballast und zünden Ihr Energiefeuerwerk!
Tipp2

2. Wecken Sie Ihre Stimme auf!

Gorillas trommeln sich auf die Brust und bestimmen dadurch einerseits ihren Standort, andererseits begrüßen sie sich.
Claudia S. weckt in Zukunft ihre Stimme auf, um keine unangenehmen Überraschungen (zu leise, belegt, Frosch im Hals…) beim Meeting mehr zu erleben. Sie macht es wie der Gorilla, klopft sich auf die Brust und lässt dazu ein lautes „Aaaaah“ erklingen. So verstärkt sie ihre Brustresonanz und löst gleichzeitig festsitzenden Schleim. Probieren Sie es aus!
Tipp3

3. Machen Sie den Mund auf!

Gorillas rufen laut „Uuuuh“ und drücken damit ihre Kraft und Dominanz aus. Diesen Laut hört man bis zu einem Kilometer weit.
Nur „wer das Maul aufmacht, dem schaut man drauf“ – sagte schon Martin Luther. Claudia S. öffnet ihren Mund kaum, wenn sie spricht. Die Zähne bleiben nahezu immer in Kontakt. In den Sprechpausen innerhalb eines Satzes presst sie die Lippen fest zusammen, statt den Mund für das Einatmen leicht geöffnet zu lassen.
Sie muss trainieren, ihren Mund beim Sprechen zu öffnen: Beim „a“ z.B. sind die Zähne zwei Finger weit auseinander und die Mundwinkel entspannt, so wie Sie es tun, wenn Sie laut „Hallo“ rufen. Schauen Sie in den Spiegel und beobachten, wie weit sich Ihr Mund öffnet beim Sprechen und ob ihr Mund sich am Ende des Satzes öffnet.
Tipp4

4. Finden Sie Standfestigkeit!

Gorillas halten die Knie meist etwas gebeugt.
Claudia S. steht wie 90% aller Erwachsenen mit durchgedrückten Knien, Bauch leicht nach innen gezogen, Pobacken fest zusammen – das ist die Körpersprache des Stresses, der Emotionen! Claudia S. lernt den Gorilla-Stand: lockere Knie, das Körpergewicht auf den Vorderfuß verlagert.
Videopodcast Eva Loschky
So steht sie fest und sicher, nimmt einen klaren Standpunkt ein und vermittelt körpersprachlich Sicherheit, Vertrauen und Offenheit. Im Gorilla–Stand finden Sie den Weg aus der körperlichen Gefangenschaft von Stress und Emotionen hinein in den Zustand von Gelassenheit, Souveränität und Offenheit.
Erst dadurch entsteht Präsenz auf Knopfdruck, erst dann wird Kommunikation erfolgreich! Zu genau diesem mir so wichtigen Punkt habe ich ein Video gemacht. >>Schauen Sie rein, machen Sie mit!
Tipp5

5. Handeln Sie rechtzeitig!

Gorillas vermeiden in der Regel handgreifliche Auseinandersetzungen.
Claudia S. nimmt sich vor, im nächsten Meeting rechtzeitig das Wort zu ergreifen und mit einer Ich-Botschaft zu starten: „Ich möchte etwas sagen, bevor mir der Kragen platzt. Meiner Meinung nach verlieren wir uns im Moment in strukturellen Einzelheiten. Ich habe folgenden Vorschlag…..“ So vermeidet sie ihren Gefühlstau – den sie als Lampenfieber fehlgedeutet hat – und die Blockade ihrer Gedanken. Sie bleibt wie der Gorilla „friedfertig“ und kommunikativ.
Eine andere Möglichkeit, das Wort zu erheben: Sie wiederholen das letzte Wort, dass Sie gerade von dem Kollegen, der ohne Punkt und Komma spricht, gehört haben, z.B. „Lithiumbatterien? Genau dazu möchte ich etwas sagen….“ oder „Abgassteuerung? Das finde ich im Moment gar nicht so wichtig, ich würde lieber die Frage diskutieren, wie…..“

Fazit

Machen Sie den Gorilla, bringen Sie Ihre Energien auf Trab, finden Sie Ihren Standpunkt, erheben Sie Ihre Stimme im rechten Moment und machen Sie den Mund auf!
Das möchte ich Ihnen, das möchte ich Führungskräften wie Mitarbeitern immer wieder zurufen. „Haben Sie keine Angst, seien Sie kein Duckmäuser! Denn, wenn Ihr Gegenüber Ihre Kraft spürt, fühlt es die Erlaubnis, selbst kräftig zu sein. Und dann entsteht neues Potenzial und Lebendigkeit!.
Das ist es, was erfolgreiche Unternehmen brauchen: Mitarbeiter mit Ideen, Leidenschaft, Kreativität, Initiative, Selbstvertrauen, Mut und klaren Worten. Das ist es, was deutsche Unternehmen brauchen, um in der globalen Konkurrenz zu bestehen.
Viel Spaß beim Ausprobieren! Ausführlich finden Sie die Gorillataktik auf meinem Hörbuch. Oder Sie laden mich zu einem Seminar oder einem Vortrag ein, Sie werden begeistert mitmachen und ausprobieren und im Alltag sofort den Erfolg spüren. Lernen Sie! Von den Gorillas! Ich freue mich auf Sie!

Eva Loschky

Beitrag teilen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.